Kontakt: +43 (0) 2236 233 05 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Poscharnig zurück in der Welt Cup-Spitze

18. 02. 11

Nicht ganz ein Jahr nach seiner schweren Knieverletzung ist Johannes Poscharnig wieder in der Weltklasse angekommen. Mit einer Top-64 Platzierung beim traditionell stark besetzten Löwen von Bonn - mit über 200 Startern und der gesamte Weltspitze das Top-Event im Welt Cup - konnte er an die alte Form anshließen und meldete sich mit einer eindeutigen Qualifikation für WM / EM zurück. Bereits in der Vorrunde mit vier Siegen gut gestartet, qualifizierte sich Poscharnig mit drei Siegen en suite für den Hauptbewerb der besten 64. Dort gelang es gegen den Ukrainer Hertsyk nicht in das Gefecht zu kommen. Rang 52 ist aber erneut ein Top-Resultat und Lohn für harte Arbeit. 

Tobias Reichetzer startete sogar noch besser in der Vorrunde und konnte alle Gefechte für sich entscheiden. In der Direktausscheidung rückte er dann dank Freilos vor und einem Sieg weiter vor. Im Gefecht um den Einzug in den Hauptbewerb wartete Roger aus Frankreich, der sich als unüberwindlich herausstellte. Rang 70 ist aber ebenfalls ein sehr gutes Resultat. 

Für die weiteren Mödlinger lief es weniger gut. Mario Langer war nach zwei Vorrundensiegen und einer Niederlage in der ersten Direktausscheidung auf Rang 173 zu finden. Max Ettelt holte sich sogar drei Vorrundensiege, musste dann aber nach Freilos in der zweiten Runde Direktausscheidung das Aus hinnehmen und sich mit Rang 130 zufrieden geben.

Im Teambewerb folgte auf den Auftaktsieg gegen Australien eine Niederlage gegen Korea, das bereits am Vortag mit zwei Fechern unter den Top-16 stark vertreten war. In den Platzierungsgefechten setzte es dann noch Niederlagen gegen Hong Kong und Polen. Der Tag endete dann aber versöhnlich mit einem  Sieg gegen Ungarn und Rang 15.