Kontakt: +43 (0) 2236 233 05 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Ausrüster ist Fechtsport Martin mit den Marken Allstar und Uhlmann.  Ein Katalog liegt bei uns im Verein auf. Zusätzlich kannst Du gebrauchte Fechtsachen über unseren Flohmarkt kaufen.

Grundsätzlich muss ein Fechter die Anfänger- und die Turnierreifeprüfung absolviert haben. Welche Club-Fechter auf ein Turnier fahren, entscheidet Cheftrainer Giovanni Lottspeich mit den Waffentrainern.

Jugend-Turniere werden mittels E-Mail an die Eltern organisiert. Kadetten, Junioren und Fechter der Allgemeinen Klasse müssen sich rechtzeitig bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Die Meldungen an den Österreichischen Fechtverband bzw. Veranstalter erfolgen durch die Fecht-Union-Mödling. Da wir ab einer gewissen Starterzahl auch Kampfleiter stellen müssen, gib uns bitte möglichst rechtzeitig, spätestens aber ein Monat vor dem Turnier Bescheid.

Turnierfechter müssen gesund sein. Für Fechter unter 18 Jahren muss das auch ein Arzt bestätigen. Daher können wir Fechter unter 18 Jahren nur dann melden, wenn sie jeweils zu Beginn der Fechtsaison bis zum 30. September ein ärztliches Zeugnis vorlegen können.

Die Fecht-Union-Mödling kommt für Turnier-Fahrtkosten grundsätzlich nicht auf. Wir organisieren bei Bedarf für Ranglisten-Turniere die Anfahrt, Quartier und übernehmen nach Möglichkeit die Kosten für die Betreuung vor Ort durch unsere Trainer und Übungsleiter. Weiters stellen wir die erforderlichen Kampfleiter auf Vereinskosten zur Verfügung. 

Wenn die Fecht-Union-Mödling ein Turnier beschickt, dann sorgt der Verein auch für die Organisation und Finanzierung von Kampfleitern. Das ist einer der Gründe, warum eine Meldung nur über den Verein zulässig ist.

Respekt gegenüber den Trainern und untereinander, Toleranz und gutes Benehmen sind Grundeigenschaften eines jeden Fechters und werden im Vereinstraining, auf Turnieren und auf Trainingslagern als selbstverständlich vorausgesetzt.

Die Teilnahme bei österreichischen Meisterschaften und Staatsmeisterschaften ebenso wie bei Landesmeisterschaften ist ein Privileg, das man sich durch regelmäßiges Training und Trainingseinsatz verdienen kann und ist ein Höhepunkt der Fechtsaison. Aus diesem Grund sollte jeder Teilnehmer auch für die Mannschaft zur Verfügung stehen, falls er aufgrund seiner Leistungen in eine solche nominiert wird.