Kontakt: +43 (0) 2236 233 05 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Nicolaus Benedict scheint diese Saison schwerer zu laufen als erwartet. Hatte er vergangenes Jahr bereits am Beginn der Saison die Qualifikation gelöst, muss er diese mal weiter hoffen und kämpfen. In Warschau verpasste  er mit dem Vorrunden aus das Ziel klar. Jetzt heißt es kühlen Kopf bewahren und weiter zu arbeiten. Nächste Gelegenheit ist anfang Jänner in Budapest. 

Tobias Reichetzer war beim U23-Europa Cup in Eisslingen wieder ganz vorn dabei und holte sich mit dem dritten Platz erneut Edelmetall. Erfreulich auch Platz 31 von Max Ettelt, der sichmit einer starken Leistung die Qualifikation für die U23 Europameisterschaft sicher konnte. Reicheter startete mit einer makellosen Bilanz in der Vorrunde und holte sich ein Freilos für die Direktausscheidung. Ettelt startete mit vier Vorrundensiegen und zeigte starke Leistungen ehe er im Gefecht um die Top 16 ausgerechnet gegen Klubkollegen Reichetzer traf. Der setzte sich durch und musste erst im Halbfinale sich geschlagen geben. Starke Leistung der beiden Mödlinger. 

Der Dritte im Bunde, Sebastian Auböck, zeigte ebenfalls eine gute Leistung in der Vorrunde konnte sich aber in der Direktausscheidung nicht durchsetzen. Am Ende war es dann Rang 86. 

Das Edi-Schwarzer-Gedächtnisturnier endete erneut mit erfreulichen Ergebnissen für die Mödlinger Säbelfechter. Im Junioren-Bewerb siegte Nicolaus Benedict unangefochten, Philip Meixner kam auf den geteilten dritten Platz. Bei den Kadetten war ALdar Mandzhiev siegreich, Meixner schaffte es diesmal auf den zweiten Platz und sicherte sich seine Medaille. Matthias Meixner war mit Rang fünf nur knapp hinter dem Podest. Matthias Plankh landete auf Rang 8.