Kontakt: +43 (0) 2236 233 05 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für die Florettdamen war Samorin wie bereits in der Vergangenheit ein schwieriges Pflaster. Das sehr stark besetzte Turnier lies für die Österreicherinnen wenig zu. Auch für Pia Huber war die Vorrunde bereits mit nur einem Sieg Schluss. 

Unsere jungen Florettkünstler waren diesmal in St. Johann, traditionell bereits der Start für die neue Saison. Und gleich holten Victoria Schöbitz den Jugend-B-Damen Gold und Ennio Falchetto bei den Jugend-C-Herren Silber. Für Lauro Falchetto ging sich mit Rang 6 ebenso ein Top-Resultat aus, wie für Vivian Mayer Wildenhöfer auf Rang 7.  Die drei Burschen starteten auch eine Alterklass höher und zeigten mit Rang 5 für Ennio Flachetto und zwei mal Top 16-Platzierungen ihre Stärke. Im Jugend-C-Bewerb der Damen focht sich Isabella Ivancsics mit Rang 5 ebenfalls in die Top 8.

Dei Reise nach London hat sich wahrlich ausgezahlt. Vinzenz Müller zeigte bereits in der Vorrunde seine Klasse und erfocht sich mit fünf Siegen eine gute Ausgangsposition für im Hauptbewerb. In der Direktausscheidung musster er sich erst im Gefecht auf die Top 16 knapp mit 15:13 geschlagen geben.  Platz 21 bedeutet die Qualifikation für die Welt- und Europameisterschaft. Jakob Käferböck erreichte nahc drei Siegen in der Vorrunde ebenfalls den Hauptbewerb, schied dann aber im ersten Durchgang aus. Mit Rang 37 blieb er dann leider hinter den Qualifikationsrängen.

Bei den Aktiven zeigte Nicolaus Benedict erneut, dass er in starker Form ist. Nach einer guten Vorrunde rückte er Dank Freilos gleich unter dei Top 64 auf. Dort musste er dem Gegner nach einem knappen 15:13 den Vortritt lassen, da wäre mehr auch drin gewesen. Am Ende war es Rang 50.