Kontakt: +43 (0) 2236 233 05 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir hatten gehofft, im neuen Jahr einen besseren Start zu haben. Aufgrund der aktuellen Situation ist leider weiterhin kein Training möglich. Ab wann und unter welchen Voraussetzungen wir wieder starten können ist noch unklar. Wir halten Euch über die Entwicklungen weiterhin am Laufenden. 

In der Zwischenzeit tüfteln wir nicht nur an der Verbesserung des Gesundheitskonzepts sondern überlegen auch, wie wir das Training nach einem neuerlichen Start attraktiv gestalten können. Bis dahin bleibt gesund und haltet Euch fit. 

Die Adventzeit ist eigentlich eine Zeit der Begegnung, der Besinnung und des gemeinsamen Feierns. Aufgrund der nach wie vor gültigen Beschränlungen ist es uns aber leider immer noch nicht möglich zu trainieren oder uns außerhalb der Fechthalle zusammen zu finden. Wir hoffen ja noch immer, uns im Jänner sehen zu können - der 8. Jänner wäre ja als Start in das Jahr 2021 vorgesehen - vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen sind die Aussichten derzeit nicht besonders rosig.

Auch unsere Adventfeier muss dieses Jahr ausbleiben, die uns Gelegenheit geboten häte auf das vergangene Jahr zurück zu blicken. Daher tun wir das hier. Für viele unserer Fechter stellte der abrupte Abbruch der Saison im vergangenen März eine echte Zäsur dar. Gab die Aussicht auf eine baldige Rückkehr in die Fechthallen und auf die internationale Fechtbühne  am Beginn noch Anlass zur Hoffnung, schwand diese Zuversicht mit jeder Absage von nationalen Wettbewerben immer weiter. Umso größer die Freude, als wir uns in den Phasen der Lockerungen doch zum Training sehen konnten. Auch die Durchführung des Trainingslagers im Sommer in Pinkafeld war ein Highlight und Grund zur Freude. An dieser Stelle sei allen Helfern, Trainiern und Funktionären gedankt, die mit ihrem großen Einsatz den widrigen Umständen trotzten und dies möglich gemacht haben. 

Sportlich sehen wir das abgelaufene Jahr mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Im Jahr 2020 wird es keine Meisterschaften und damit keine Meister mehr geben. Auch sind einige Fechter um die Teilnahme an Welt- und Europameisterschaften umgefallen. Der Union-Cup und die Ranglistenturniere konnten nicht zu Ende gefochten werden. Damit ist der Zwischenstand aus März 2020 auch gleichzeiti der Endstand. Laut Jahresbericht des Österreichischen Fechtverbandes konnten wir aber bis zu diesem Zeitpunkt die meisten Punkte erzielen und uns in dieser Wertung ganz vorne plazieren. Wer weiß was noch möglich gewesen wäre, aber davon kann man sich ja bekanntermaßen nichts kaufen. Wir sind optimistisch, dass wir nach Bewältigung der Pandemie umso stärker und mit viel Freude auf die Fechtbahn zurück kehren werden. Dann heißt es wieder "Bereit - Los" und mit feiner Klinge um die nächsten Erfolge zu rittern.

Wir wünschen Euch ein schönes Weihnachtsfest im Kreis Eurer Lieben und besinnliche und fröhliche Feiertage. Wir melden uns im Jänner, wie es weiter geht. Bis dahin haltet Abstand und bleibt gesund und fit. 

Mit großer Bestürzung haben wir die Ereignisse in der Wiener innenstadt gestern Abend verfolgen müssen. Wir empfinden große Trauer und senden unsere Gedanken und Anteilnahme an die Opfer und ihre Anghörgien. 

Gewalt ist keine Lösung. Seien wir gemeinsam stark für ein friedliches und verbindendes Miteinander. Dafür steht Sport und dafür stehen wir.