Kontakt: +43 (0) 2236 233 05 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Braucht es da noch Worte - mit insgesamt 13 Medaillen (davon 4 x Gold, 4 x Silber und 5 mal Bronze) sowie zwei Kombinationssiegern schlossen unsere Fechter die heurige Staatsmeisterschaft beeindruckend ab. Doch der Reihe nach. 

Den Beginn machten die Herrenflorett-Fechter. Ganz an der Spitze konnte sich Johannes Poscharnig vor Tobias Reichtzer den Titel sichern. Dahinter war auch Platz 3 mit Max Ettelt von einem Mödlinger belegt. Dass auch der Mannschaftsbewerb fest in Mödlinger Hand bleiben sollte, kündige sich schon durhc die Top 8-Plätze von Mario Langer (6.) und Max Schubert (8.) an. Die Mannschaft FUM 1 mit Poscharnig, Ettelt, Reichetzer und Langer holte sich dann auch unangefochten den Sieg. Auch die Jungen Fechter von FUM 2 (Schubert, Grasnek, Auböck, Pointner) fochten sehr stark und holten sich den 3. Platz und damit Bronze. 

Im Damenflorett stand dann Maria Kränkl mit Silber am Podest. Nach einer starken Leistung durfte sie sich über Silber freuen. Auch Martina Reumüller durfte sich über eine Medaille freuen. Von der Routinierin wird noch zu sprechen sein. Freya Cenker verpassten die Top 8 nur knapp und landete auf Rang 12. Im Team fochten dann Kränkl. Reumüller und Marcela Dajic erneut zu Silber. 

Eine starke Leistung boten unsere Säbelfechter. Motiviert durch die Vorlage der Florettfechter sicherte sich Gilbert Schwarz den Titel. Erfreulich auch der junge Nicolaus Benedict, der sich mt Silber die erste Einzelmedaille sichern konnte. Altmeister Gerhard Margetich verpasste auf Rang 5 die Medaillenränge nur knapp. Besonders erfreulich die Top 8-Platzierung von Vinzenz Müller, der bei seinem ersten Antritt bereits auf Rang 7 landete. Die starke Leistung setzte sich dann im Teambewerb fort. FUM 1 mit Schwarz, Benedict, Margetich und Oprzedek holte sich sicher Sieg und Titel. Die jungen Mödlinger Müller, Käferböck und Mandzhiev (alle noch Kadetten) lieferten unterstützt von Mario Langer eine große Talenprobe ab und durften sich über Rang 4 freuen. 

Im Damensäbel war wiederum Martina Reumüller an den Start gegangen. Mit dem 3. Rang durfte sie sich erneut über den 3. Platz freuen. Nicht nur das - sie war auch im Damendegen nicht vom Podest fernzuhalten und errang mit Rang 3. ihre dritte Einzelmedaille. Damit war ihr der Sieg in der Kombonationswertung nicht zu nehmen. Chapeau vor dieser Einzelleistung. Und ohne es überprüft zu haben - mit insgesamt 4 Medaillen sicher auch ganz vorne im Rennen um die erfolgreichste Einzelsporterlin dieser Staatsmeisterschaften.

Bei den Herren war wiederum Mario Langer in der Kombinationswertung nicht zu schlagen. Mit einem Top 8-Platz im Florett, Top 16  im Degen sowie einer soliden Leistung im Säbel durfte er sich als bester Einzelsportler über alle drei Einzelvewerbe hinweg feiern lassen.

Vergangene Woche waren unsere Fechter in ganz Europa unterwegs und fochten auf nationalem und internationalem Parkett bei Meisterschaften. Den Anfang machte Maria Kränkl, die bei der U23-Europameisterschat in Plovdiv eine starke Leistung in der Vorrunde in zwei Siege umsetzen konnte und sich so für die Direktaussscheidung klassifizierte. Dort wartete mit mit der Polin Walczik eine übermächtige Gegnerin. Kränkl wehrte sich nach Kräften, musste die Gegnerin aber ziehen lassen und fand sich im Endklassement auf Rang 32. 

Einige Altersklassen höher fochten mit Thomas Schubert und Gerhard Margetich zwei Mödlinger bei den Europameisterschaften der Veteranen in Cognac. Schubert konnte bei seinem ersten Antreten auf internationalem Parkett im Florett der Altersklasse V2 gleich zwei Vorrundensiegen erringen. Im Gefecht um die Top 64 setzte er sich mit 10:4 klar durch, hatte dann aber auf die Top 32  das Nachsehen.  Im Säbel - Altersklasse V1 - erfocht sich Margetich gleich vier Siege und erreichte nach einem Freilost und einem klaren Sieg auch sicher die Top 32. Auf die Top 16 war der Gegner aber nicht zu biegen und so er landete auf dem 25. Platz. Im Florettbewerb blieb der Einsatz unbelohnt und Rang 67 das Ergebnis.

Optimal lief es dagegen für unsere jungen Säbelfechter bei den Österreichischen Kadettenmeisterschaften. Jakob Käferböck holte sich den Titel vor PHilip Meixner und Vinzenz Müller. Aldar Mandzhiev auf Rang 7 erreichte noch die Top 8. Die jungen Mathias Meixner (9.) MAthias Plankh (11.) und David Berkes (16.) lieferten ebenfalls eine Talentprobe ab. In der Mannschaft führte dann kein Weg an den Mödlingern vorbei. Jakob Käferböck, Philip Meixner, Vinzenz Müller und Aldar Madzhiev holten sich klar den Titel. Die zweite Mädlinger Mannschaft (M. Meixner, Plankh, Berkes, Wurmbauer) focht ebenfalls stark und erreichte den 4. Rang. 

Im Damenflorett konnte sich Pia Huber mit Rang 6 unter die Top 8 fechten. In ihrer zweiten Waffe, dem Degen erreichte sie noch Rang 12. 

Die Florettherren blieben diesmal ohne Medaille. Max Pointner war auf Rang 10 bester Mödlinger, knapp vor Alexander Wagner auf Rang 12. Kei Lorenzo Grasso auf Rang 27 und Armin Hager auf Rang 32 blieben im hinteren Teilnehmerfeld. Auch in der Mannschaft konnte die Mödlinger sich nicht in die Medaillenrnge fechten und platzierten sich auf dem 4. Rang. 

 

Aufgrund des Gasslfest der Karl-Stingl-Volksschule ist der Turnsaal am 14.6.2019 gesperrt. Daher muss leider das Training an diesem Tag ausfallen.