Kontakt: +43 (0) 2236 233 05 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für gleich vier unserer Säbelfechter erfüllte sich der Traum von der EM-Teilnahme bei den Europameisterschaften der Kadetten und Junioren in Porec. Bei den Kadetten starteten Jakob Käferböck, Vinzenz Müller und Philip Meixner sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftsbewerb. Trotz guter Vorbereitung bleiben die Hoffnungen leider enttäuscht. Mit Philip Meixner schaffte nur ein Mödlinger den Aufstieg in die Direktausscheidung. Dort traf er auf Semenov aus Deutschland, der sich mit 15:9 durchsetzen konnte. Als bester Österreicher landete Meixner auf Rang 49.Damit waren die berechtigten Hoffnungen auf mehr leider nicht realisiert.

Im Mannschafsbewerb zeigten unsere Fechter dann aber wieder auf. Mit einem klaren Sieg (45:39) rückten sie unter die Top 16-Mannschaften vor. Dort wartete aber die übermächtige Equipe aus Russland, die zu keiner Zeit Zweifel aufkommen lies und sich entsprechend klar durchsetzte. Für die noch junge österreichische Mannschaft war Rang 16 dennoch ein gutes Resultat. 

Bei den Junioren war Nicolaus Benedict am Start. In der Vorrunde focht er stark, bei drei Siegen schmerzten die knappen Niederlagen umso mehr. Dennoch war der Einzug in die Direktausscheidung nur eine Formsache. Der Gegner - den Georgier Tscheishvili war nur einen Rang hinter Benedict gesetzt - schien durchaus machbar. Dass es dennoch nach zähem Ringen mit 15:13 doch knapp gegen Benedict ausging war unglücklich, wäre doch an diesem Tag noch mehr drin gewesen. 

Als Fazit lässt sich aber sagen, dass - allen enttäuschten Hoffnungen zum Trotz - unser Fechter gute Leistungen zeigten und damit auch ein Versprechen auf die Zukunft abgaben. Jetzt heißt es nach vorne auf dei kommenden Meisterschaften zu schauen und sich auf die Qualifikation in der nächsten Saison vorzubereiten.

Unsere jüngsten Fechter hatten es am Wochenende nicht allzu weit. In Wien ging das nächste Ranglistenturnier über die Bühne, auf auch am Podest am Sieg, durfte sich aber über Platz 2 und Silber freuen. Viktoria Schöbitz war im Damenflorett der Jugend B (U14) mit dem dritten Platz erfolgreich. Auch im Herrenflorett durften sich die Mödlinger über Edelmetall freuen. Lauro Flachetto war ebenfalls auf dem guten 3. Platz zu finden.In der Jugend B war er mit Rang 8 nur knapp am Podest dran. Alexander Brunbauer lieferte mit Rang 12 wie auch Vivian Mayer-Wildenhof auf Rang13 und Ennio Falchetto auf Rang 15 ein gutes Ergebnis ab. 

Dass Fechten jung hält konnte Thomas Schubert an diesem Wochenende unter Beweis stellen. Beim Otto-Sokopp-Turnier der Veteranen holte er sich den 3. Platz im Florettbewerb der Altersklasse V2. Im Halbfinale verhinderte Schulfried aus Ungarn ein noch bessere Ergebnis.. Schubert führte bereits mit 9:7, der Ungar drehte aber mit drei Treffern das Gefecht. Mit dem Ergebnis zählt Schubert aber sicher zum Kreis der Favoriten bei den kommenden Meisterschaften.