Kontakt: +43 (0) 2236 233 05 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

19. 04. 14

Der Säbel-Nachwuch reiste nach Sosnowiec, Polen, zum internationalen Kadetten- und Jugendturnier. Im Kadettenbewerb konnte Vinzenz Müller mit dem ausgezeichenten 10 Rang das beste Ergebnis für sich verbuchen. Aldar Mandzhiev kam unter die Top 32 und erreichte den guten 19. Rang. Auch Matthias Plankh zeigte eine starke Leistung und platzierte sich beim Jugend B-Bewerb mit Rang 23 unter den Top 32. 

19. 04. 12

Als dritter im Bunde focht Max Schubert bei der WM in Torun im Herrenflorett. Mit einer ansehnlichen Leistung in der Vorrunde legte er den Grundstein und zog sicher in den Hauptbewerb ein. Dort besiegte er im ersten Durchgang seinen Gegner aus Dänemark mit 15:14. Auf die Top 32 musste er aber den starken Gegner aus Italien ziehen lassen. im Gesamtklassement belegte er als bester Österreicher Rang 60. 

Im Teambewerb ging es dann gleich zum Auftakt gegen die Top-gesetzten Fechter aus Japan, die ihrer Favoritenrolle klar gerecht wurden. Damit blieb leider der Einzug unter die Top 16 verwehrt. Das Team belegte Rang 29.

19. 04. 08

Der Union Cup geht in die heiße Phase, bestimmt sich doch die Qualifikation für die Österreichischen Meisterschaften über den Bewerb. Insbesondere für unsere Jüngsten ist er daher von besonderer Bedeutung. Entsprechend engagiert zeigten sich die Fechterinnen und Fechter auf der Fechtbahn. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Damenflorett: 

Jugend C: 2. Csenge Szolnai

Jugend B: 1. Victoria Schöbitz

Herrenflorett:

Jugend C: 1. Lauro Falchetto, 2. Ennio Falchetto, 4. Vivian Mayer-Wildenhofer, 5. Alexander Brunbauer

Jugend B: 1. Alexander Heiny, 5. Enzo Muraoka

Kadetten: 1. Alexander Wagner, 3. Lorenzo Grasso, 4. Armin Hager

Säbel:

Jugend C: 1. Ingmar Hager

Jugend B: Matthias Plankh

Wir gratulieren zu den tollen Leistungen!

19. 04. 08

Gleich zu Beginn der Junioren- und Kadetten-WM in Torun, Polen, durften unsere Säbelfechter antreten. Mit Nicolaus Benedict und Vinzenz Müller konnten sich zwei Mödlinger qualifizieren. Benedict startete mit einem guten Ergebnis - jeweils drei Siege und Niederlagen - in der Vorrunde. In der ersten Runde der Direktausscheidung musste er aber gegen Chiara aus Kanada eine klare Niederlage mit 15:6 hinnehmen. Im Gesamtklassement belegte er Rang 80. Für Vinzenz Müller hingen die Kirschen bei seinem ersten Antritt bei einer WM noch zu hoch. Ohne Sieg schied er bereits in der Vorrunde aus. 

19. 04. 01

Die Adlerklaue von Villach - Traditionsturnier und heuer wieder im würdigen Rahmen - war ein guter Boden für die Mödlinger Säbelfechter. In allen Bewerben zeigten sie Top-Leistungen und konnten sich in die Medaillenränge fechten. 

In der Allgemeinen Klasse erreichte Nicolaus Benedict mit Rang 3 und Bronze die ersten Medaille des Wochenendes. Philip Meixner auf Rang 6 kam ebenfalls unter die Top 8. Für Gerhard Margetich, Aldar Mandzhiev und Vinzenz Müller auf den Rängen 14 bis 15 reichte es für die Top-16, Jakob Käferböck blieb auf Rang 20. Im Damenbewerb errang Gabriella Carney die Bronzemedaille.

Bei den Junioren war Nicolaus Benedict mit dem 2. Platz und Silber bester Österreicher. Erneut stark auch wieder Aldar Manzhiev auf Rang 5 und Philip Meixner, der erneut den 6. Rang erreichte. Jokob Käferböck erreichte diesmal die Top 8. Vinzenz Müller rundete das Ergebnis auf Rang 9 ab.

Am Sonntag folgte die Kadetten. Hier holte sich Philip Meixner mit einer starken Leistung den Sieg und belohnte sich mit der Goldmedaille. Aldar Mandzhiev und Vinzenz Müller steigerten sich erneut und holten mit Bronze am geteilten 3. Platz  die nächste Medaillen. Jako Käferböck kam auf Rang 5 gleich hinter dem Podest zu liegen. Mathias Meixner konnte sich ebenfalls unter die Top 8 fechten. Matthias Plankh blieb auf Rang 11.

Bie der Jugend B war Mathias Meixner auf Rang 2 bester Österreicher und belohnte sich mit Silber. Matthias Plank kam mir Rang 5 knapp an die Medaillenränge herean. Gleich dahinter auf Rang 6 dann David Berkes. Peter Rossegger erreichte  Rang 12. Clemens Neudeck und Eliot Bolch landeten auf den Rängen 15 und 16 ebenfalls in den Top 16.

In der Jugend C holte sich dann noch Ingmar Hager unangefochten die Goldmedaille und fettete das Mannschaftsergebnis noch zusätzlich auf. 

19. 03. 25

Aufgrund eines schulautonomen Tages ist die Stingl-Schule am 3. Mai 2019 leider geschlossen. Daher entfällt auch das Training. 

19. 03. 25

Beim U23-Wueopa Cup in Brünn nutzte Maria Kränkl ihre Chance und focht sich mit Rang 9 knapp an die Top-8 heran. Bereits in der Vorrunde konnte sie mit fünf Siegen beeindrucken und qualifizierte sich klar für die Direktausscheidung, in der sie erst um die Finalplätze unterlag. FÜr Freya Cenker verlief der Tag weniger gut. Bereits in der Vorrunde waren es nur zwei Siege, die zwar für die Direktausscheidung genügten. Das Gefecht um die besten 16 musste sie aber verloren geben. So blieb es bei Rang 25. 

19. 03. 18

Für die Fechter der Fech-Union-Möding waren die Österreichischen Juniorenmeisterschafte in Salzburg wieder einmal ein voller Erfolg. Im Herrenflorett konnte sich Max Schubert den Titel holen und lies dem Lokalmatador aus Salzburg im Finale deutlich hinter sich. Max Pointner verpasste auf Platz 9 nur knapp die Top 8. Kei Lorenzo Grasso kam auf Rang 17 und Alexnader Wagner auf Rang 19. Im Team holten die Mödlinger dann mit Bronze die nächste Medaille. 

Im Damenflorett kam Pia Huber mit Rang 13 bis unter die Top 16, nach überstandener Verletzungspause ein ansprechendes Ergebnis.

Im Säbel waren dann die meisten Mödlinger am Start. Jakob Käferböck focht an diesem Tag überzeugend und musste sich erst im Finale geschlagen geben. PHilip Meixner und Aldar Manzhiev teilten sich gleich dahinter den 3. Platz und durften sich über Bronze freuen. Vinzenz Müller blieb auf Rang 6 noch unter den Top 8, Raul Wurmbauer auf Rang 12. Im Team setzten sich dann Jakob Käferböck, Vinzenz Müller und Aldar Mandzhiev holten sich Gold. Das zweite Team mit Philip Meixner, Raul Wurmbauer und Niclas Plankh holte sich verdient Bronze.

19. 03. 03

Für die Fecht-Union-Mödling lief es dieses Wochenende ordentlich gut. Vor heimischem Publikum glänzten die jungen Nachwuchsfechter und holten wieder Top-Platzierungen. 

Den Anfang machte die Jugend-C im Herreflorett. Lauro Falchetto holte sich im international besetzten Starterfeld Silber und damit das beste heimische Ergebnis. Gleich dahinter landete sein Bruder Ennio auf Rang 5. Vivian Mayer-Wildenhof kam mit Rang 12 knapp an die Top 8. Auch im Bewerb der Jugend B waren die Mödlinger stark. Lauro Falchetto startete auch eine Altersklasse höher und erreichte mit Rang 13 ein ordentliches Ergebnis. Ennio Flachetto auf Rang 18 und Vivian Mayer-Wildenhof auf Rang 24 schafften es beide in dei Top 32.

Bei den Damen musste sich Victoria Schöbitz erst im Finale geschlagen geben und durfte sich über Silber freuen. 

Im Säbel konnte Ingmar Hager mit Rang 3 die nächste Medaille erfechten. Bei der Jugend B kam Mathias Meixner sogar ganz nach oben auf das Stockerl und holte sich Gold. Matthias Plankh sicherte sich mit dem 3. Rang ebenfalls eine Medaille. Peter Rosegger komnplettierte auf Rang 6 das gute Ergebnis. 

19. 03. 03

Unsere Junioren waren mit großen Hoffnungen nach Foggia zur Europameisterschaft gefahren. Mit dabei Nicolaus Benedict im Säbel und Max Schubert im Florett. Nicolaus Benedict erwischte keinen guten Tag und konnte nur ein Gefecht in der Vorrunde gewinnen. Damit verpasste er knapp den Cut für die Hauptrunde. 

Max Schubert startete dagegen mit einer starken Vorrunde und vier Siegen. Damit war er als 26. nach dem ersten Durchgang. Auch in der Direkten startete er stark und führte gleich mit 9:3. Dann drehte der Gegner aus der Ukraine noch auf und stellte auf 13:15. Mit Rang 36. erzielte Schubert das beste Ergebnis aus österreichischer Sicht. Im Team ging es dann gleich gegen Schwergewicht Italien auf die Bahn, die ihre Favoritenrolle zu keiner Zeit in Frage stellen ließen. Erwartungsgemäß mussten daher die Österreicher in die Platzierungsgefechte. Dort gelang zuerst ein Sieg gegen Rumänien, danach aber eine knappe Niederlage gegen die Ukraine. Am Ende bleib Rang 14. 

19. 02. 25

Für alle, die den Beitrag noch nocht gesehen haben, hier noch einmal der Link zum ORF-Beitrag. Danke an dieser Stelle an Manfred Böhm und sein Team für die tolle Zusammenarbeit.

https://tvthek.orf.at/profile/Sport-20/2642577/Sport-20/14004956/Oesterreichische-Nachwuchshoffnung-im-Fechtsport/14449518